Print Friendly, PDF & Email

Arnold Defense, der in St. Louis ansässige Hersteller von 70-mm-Raketenwerfern, hat heute den Erhalt von zwei Beschaffungsaufträgen für landgestützte, lasergelenkte Raketenwerfer Fletcher bekanntgegeben. Das präzisionsgelenkte 70-mm-Waffensystem wurde erstmals 2017 auf der DSEi in London vorgestellt. Die Fletcher-Systeme erlauben eine präzise Zielbekämpfung auf eine Entfernung von bis zu 5,5 km.

Die zu liefernden Systeme umfassen sowohl die bereits auf mehreren Messen gezeigte Vierfach-Werfer-Version als auch eine neue, noch nicht gezeigte Acht-Fach-Variante des Fletcher-Systems. Weitere spezifische Details über Auftragsvolumina und Anzahl der bestellten Systeme wurden mit Verweis auf zugesicherte Vertraulichkeit nicht bekanntgegeben. Die Zeitvorgaben der Auslieferung, Anzahl, Konfigurationen und Nutzungskonzepte sind für den jeweiligen Kunden unterschiedlich. Es wurde aber mitgeteilt, dass eines der Aufträge durch das United States Special Operations Command (USSOCOM) platziert wurde. Die zweite Bestellung wurde seitens Spezialkräften einer nicht weiter definierten europäischen Nation in Auftrag gegeben.

Mit dem Fletcher-System hat Arnold Defense eine revolutionäre Abkehr vom traditionellen Einsatzkonzept für 70-mm-Raketensysteme vollzogen; nämlich dem einer Flächenwaffe, welche primär von Luftfahrzeugen verschossen wird. Das Fletcher-Design ermöglicht nach Angaben des Unternehmens eine einfache Bedienung, Wartung und Instandhaltung. Infolgedessen ist das Fletcher-System „raketen-agnostisch“ und ermöglicht es dem Nutzer, seine im Bestand vorhandenen 70-mm-Raketen zu nutzen. Laut Arnold Defense kann das Fletcher-System in eine Vielzahl von Bodenfahrzeugen integriert werden, darunter die Polaris MRZR und DAGOR, Navistar SOTV, Nimr Ajban LRSOV, Oshkosh S-ATV, Supacat LRV400 und HMT600 sowie Jankel LTTV.

„Arnold Defense freut sich über die Unterzeichnung dieser beiden Verträge zur Lieferung unseres überaus leistungsfähigen bodengestützten Raketenwerfers Fletcher“, sagt Doug Wallace, der kürzlich zum Präsidenten von Arnold Defense ernannt wurde. Er fügt weiterhin hinzu: „Fletcher hat mit seiner einzigartigen Fähigkeit, selbst dem kleinsten taktischen Element organische Präzisionsfeuerkraft über große Entfernungen zu liefern, weltweit großes Interesse hervorgerufen. Es ist großartig zu sehen, wie sich ernsthaftes internationales Interesse zu festen Aufträgen entwickelt, und wir erwarten, dass noch viel mehr folgen werden.“

Waldemar Geiger