Kluft für Kriegerinnen – Crye Precision stellt G4 Female Fit-Bekleidung vor

Jan-Phillipp Weisswange

Print Friendly, PDF & Email

Uniform bedeutet zwar gleichförmige Kleidung, aber trotz aller Gleichberechtigung erweisen sich gerade im militärischen Bereich Unisex-Uniformen als eher unzweckmäßig. So verfügen Soldatinnen und Soldaten naturgegeben über unterschiedliche Anatomien, welche es auch bei der Adjustiuerung zu berücksichtigen gilt.

Kurz vor Weihnachten 2020 haben die Kampfbekleidungs-Designer Crye Precision aus Brooklyn ihre neue G4 Female Fit-Bekleidung vorgestellt. Sowohl die etwas konventionellere Field Apparel als auch die aufwendigere Combat Apparel gibt es nun in auf weibliche Waffenträger zugeschnittenen Konfektionen.

Zu den Verbesserungen zählen reduzierte Körperhöhen, Ärmelweiten, Kragenhöhen und Schrittlängen, eine minimierte Schulterweite, höhergesetzte Brusttaschen, überarbeitete Leibhöhen und Bundweiten. Als Material dient wie bei den Herrenkollektionen auch das VTX Ripstop-Material. Zunächst bietet Crye die Female Fit-Kollektionen im hauseigenen Multicam an.

Input holte sich das Tüftler-Team um Caleb Crye nicht nur von Soldatinnen oder Polizistinnen, sondern auch von zivilen Sportschützinnen. So sind Bekleidungslinien entstanden, die den Kämpferinnen höchstmöglichen Komfort und Beweglichkeit in taktischen Szenarien geben sollen.

Jan-Phillipp Weisswange