Print Friendly, PDF & Email

Wie das in Kiew ansässige Unternehmen NPO Praktika am Samstag mitteilte, wurden weitere 50 geschützte Fahrzeuge des Typs Kozak- 2 an die ukrainischen Streitkräfte übergeben. Damit wächst die Zahl der Flotte, welche im März 2017 offiziell eingeführt wurde, auf über 240 Fahrzeuge. Der Tag für die Übergabe war nicht willkürlich gewählt, da das ukrainische Militär am 12. Dezember den Tag der Landstreitkräfte begeht.

Neben dem Militär nutzen auch Sicherheitsbehörden den Kozak-2 für unterschiedliche Aufgaben wie Transport, Patrouillen oder Aufklärung. Der Hersteller betont dabei, dass 70 Prozent der Komponenten aus eigener oder zumindest heimischer Fertigung stammen. Das 15 Tonnen schwere Fahrzeug basiert auf einem IVECO Eurocargo Chassis. Der 279 PS starke Dieselmotor beschleunigt den Kozak-2 auf befestigten Straßen bis zu einer Spitzengeschwindigkeit von 95 km/h und einer maximalen Reichweite von 1000 km. Die Wanne ist V-Förmig ausgelegt und bietet im Verbund mit den einzeln aufgehangenen Sitzen für die Besatzung einen hohen Minenschutz. Die Panzerung entspricht STANAG 4569 Level 2 und schützt gegen Beschuss im Kaliber 7,62 mm x 51  Weich- und 7,62 mm x 39 Hartkern aus einer Entfernung von 30 m.

Zudem wird seit geraumer Zeit über eine mögliche Weiterentwicklung diskutiert. So teilte ein Firmensprecher von NPO Praktika mit, dass bereits an einem Nachfolger mit der Bezeichnung Kozak-5 gearbeitet wird. Dieses Fahrzeug wird, sollte es je verwirklich werden, mit erhöhter Mobilität und Schutz den Bedürfnissen von Luftlade- und Spezialkräften entsprechen und auch als Mörserträger einsetzbar sein.

Kristóf Nagy