Print Friendly, PDF & Email

Die Luftstreitkräfte eines EU- und NATO-Mitglieds steigert die Leistung ihrer Nachtsichtgeräte für Piloten durch den Einbau von 4G Bildverstärkerröhren von Photonis. Im Auftrag der NATO Support and Procurement Agency (NSPA) liefert das französische Unternehmen 1.400 4G Bildverstärkerröhren für den Einbau in 700 Avionik-Nachtsichtgläser für Piloten und Hubschrauberbesatzungen.

Die 4G-Technologie deckt einen Spektralbereich von 400 nm bis 1.000 nm ab und ist speziell auf die strengen Anforderungen von Nachtkampfeinsätzen ausgelegt. Sie bietet den Betreibern ein erhöhtes Situationsbewusstsein bei schlechten Sichtverhältnissen und erhöht die Effektivität von Missionen, indem sie eine schnellere Zielerfassung ermöglicht.

Darüber hinaus bietet 4G zwei wichtige Vorteile, die die 4G-Technologie in ihrer Kombination extrem effizient machen: ein superschnelles Eliminieren von Überblitzen (Auto-Gating) und ein reduzierter Lichthof (HALO-Effekt), der dem Bediener ein weniger grelles Bild liefert, was für Hubschrauberpiloten ein entscheidender Vorteil ist. Darüber hinaus bleibt die Auflösung auch bei hoher Lichtstärke konstant. Dieser Vorteil wirkt sich besonders über städtischen Gebieten aus.

Photonis Lichtverstärkerröhren sind in allen NATO-Ländern eingesetzt und darüber hinaus weltweit verbreitet.

Gerhard Heiming