Print Friendly, PDF & Email

Die Beschaffung neuer Schützenpanzer für die Streitkräfte der Tschechischen Republik erreichte im April 2021 einen wichtigen Meilenstein, als drei Bewerber, die in die engere Wahl gekommen waren, ihre Technologie-Demonstratoren für erste Tests ablieferten.

Diese Phase des Ausschreibungsverfahrens hätte bereits im November 2020 stattfinden sollen, konnte aber pandemiebedingt und den COVID-19 geschuldeten Sicherheitsmaßnahmen in der Tschechischen Republik nicht wie ursprünglich geplant durchgeführt werden. So wurden schließlich am 27. April 2021 in Vyškov die Technologiedemonstratoren dreier Hersteller, die sich um die Lieferung von Schützenpanzern (IFV) für die tschechische Streitkräfte (Armáda

České republiky – AČR) beworben hatten, an tschechische Vertreter übergeben. Es handelt sich dabei um den CV90 Mk IV von BAE Systems Hägglunds AB aus Schweden, den LYNX KF41 der deutschen Rheinmetall Landsysteme GmbH und den ASCOD 42 von General Dynamics European Land Systems-Santa Bárbara Sistemas SA aus Spanien.

Vorläufige Auswertung
Print Friendly, PDF & Email