StartBewaffnungXTRAIM – Neue Tag-/Nacht-Waffenzieloptik mit Fusion-Eigenschaften von Thales

XTRAIM – Neue Tag-/Nacht-Waffenzieloptik mit Fusion-Eigenschaften von Thales

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Der französische Technologiekonzern Thales hat mit dem XTRAIM jüngst eine neue Tag-/Nacht-Waffenzieloptik vorgestellt, die ein Reflex-Rotpunktvisier mit Wärmebildtechnologie kombiniert. Den Angaben des Herstellers nach ist die Optik speziell für abgesessene Einsätze von Infanteristen und Spezialkräften entwickelt worden, und zeichnet sich durch Kompaktheit (Länge 170 mm) und ein geringes Gewicht (<530 gr., einschl. Batterien) aus.

XTRAIM kombiniert ein Reflex-Rotpunktvisier mit Wärmebildtechnologie, um so Ziele zuverlässige sowohl bei Helligkeit als auch bei Dunkelheit zu erkennen. „XTRAIM bietet eine Präzisionsfeuerkraft bei Nacht, die bisher nicht zur Verfügung stand, und erhöht damit die Sicherheit der Anwender und trägt zum Erfolg ihrer Missionen bei. Das XTRAIM-Visier bietet sowohl in konventionellen als auch in asymmetrischen Kampfsituationen einen entscheidenden operativen Vorteil“, so Thales in einer Mitteilung. Die XTRAIM-Optik wurde im Thales-Kompetenzzentrum für Optronik für abgesessene Soldaten in Saint-Héand entwickelt und wird vollständig an diesem Standort in Ostfrankreich montiert. Die Infrarotsensoren stammen vom französischen Hersteller LYNRED.

Thales bezeichnet das XTRAIM als technologische Revolution, da es nach eigener Aussage eine Tag-/Nacht-Kampffähigkeit bietet, die bisher nur durch den Einsatz mehrerer separater Geräte erreicht werden konnte. Es kombiniert das Rotpunktvisier mit der I²/IR Fusion-Technologie. Der Schütze schießt dank des XTRAIM mit beiden Augen offen, um so auch das Umfeld weiter im Blick zu haben. Es ist mit allen Sturmgewehren und leichten Maschinengewehren kompatibel, als Beispiele werden in der Pressemeldung u.a. das Heckler & Koch HK416 sowie das FN Herstal MINIMI genannt. Es wird einfach über die Picatinny-Schiene auf der Waffe befestigt. Laut Thales wurde das XTRAIM in enger Zusammenarbeit mit den Anwendern entwickelt, um zu gewährleisten, dass das ergonomische Design und die Funktionalitäten genau auf die jeweiligen Einsatzanforderungen abgestimmt sind.

XTRAIM ist ein voll integriertes Visier für den Einsatz bei Tageslicht, das ein Reflex-Rotpunktvisier mit Wärmebildtechnologie kombiniert, um Ziele vom Hintergrund abgrenzen zu können (Dekamouflage-Funktion). Die hohe Helligkeit des Absehens im Rotpunktvisier ermöglicht es, Ziele auch bei sehr hellem Sonnenlicht bzw. Gegenlicht zu erkennen und zu bekämpfen. Es sind verschiedene Absehen wählbar. Zudem können dank der Fusion-Eigenschaften Ziele auch hinter Glas erkannt und bekämpft werden. Der Outline Modus hebt Personenziele deutlich hervor und umrandet die Silhouette. Für Einsätze in voller Dunkelheit und ohne Umgebungslicht steht ein „Full IR-Mode“ zur Auswahl. Die Dekamouflage-Funktion zeigt Ziele auch in und hinter Nebelwänden an. Per klappbaren „Booster“ kann XTRAIM mit einer entsprechenden Vergrößerung kombiniert werden. Der Schütze kann per Knopfdruck schnell und einfach zwischen den verschiedenen Modi umschalten. Die Bedienung ist auch mit Handschuhen möglich.

Für Einsätze bei Nacht kann XTRAIM mit allen Arten von Nachtsichtbrillen kombiniert werden. In dieser Anwendung (NVG Modus) können die Infrarotbilder der Waffenoptik mit den Bildern der Nachtsichtbrille überlagert werden. So werden Ziele auch bei schlechten Lichtverhältnissen eindeutig erkannt. Die Kampfentfernung des XTRAIM entspricht laut Thales voll und ganz den effektiven Reichweiten der Waffen der abgesessenen Soldaten, die effektive Kampfentfernung wird mit bis zu 400 m angegeben. Der entscheidende Vorteil ist vor allem die eindeutige Identifizierung und Anzeige von Gegnern mit einem hohen Maß an Genauigkeit.

André Forkert