StartBewaffnungSturmgewehrbestellungen aus dem Baltikum: HK417 für Lettland, HK416-Ersatzteile für Litauen

Sturmgewehrbestellungen aus dem Baltikum: HK417 für Lettland, HK416-Ersatzteile für Litauen

Jan-Phillipp Weisswange

Print Friendly, PDF & Email

Heckler & Koch hat kürzlich einige Bestellungen aus dem Baltikum erhalten. Das geht aus der europäischen Vergabeplattform TED hervor.

Die lettischen Streitkräfte haben bei dem Oberndorfer Unternehmen weitere Zielfernrohrgewehre des Typs HK417 in Auftrag gegeben. Die Waffe wird in dem baltischen NATO-Staat als „7,62mm snaipersautene (pusautomatiska) iegade“ bezeichnet, also halbautomatisches Scharfschützengewehr HK417. Der Auftragswert wird auf der Vergabeplattform mit 3.433.878 Euro angegeben. Lettland nutzt bereits das HK417 in einer halbautomatischen Version als Scharfschützengewehr. Dieses ist mit einem Schmidt & Bender-ZF 3-20 x 50 PMII ausgerüstet.

Daneben hat die litauischen Beschaffungsbehörde Heckler & Koch wiederum in zwei verschiedenen Beschaffungen mit der Lieferung von Ersatzteilen für das Sturmgewehr HK416 beauftragt. Hier liegen die Auftragswerte bei rund 1,4 Millionen Euro.

dnd 2022yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

In Litauen führen die Spezialkräfte das HK416 als Sturmgewehr. Querschnittlich nutzt Litauen wie Lettland auch das G36 als Standard-Sturmgewehr.

yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Jan-Phillipp Weisswange