StartAusrüstung & BekleidungKampfbekleidung: Bundeswehr gibt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte in Auftrag

Kampfbekleidung: Bundeswehr gibt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte in Auftrag

Waldemar Geiger

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Die Bundeswehr drückt auch bei der Vollausstattung der Truppe im Bereich der Kampfbekleidung aufs Gaspedal, wie an jüngst vergebenen Produktions- und Lieferaufträgen der Bw Bekleidungsmanagement GmbH an unterschiedliche Industrievertreter deutlich wird. So hat die 100-Prozent-Tochter des Bundes, welche unter anderem für die Beschaffung von Bekleidungsartikeln für die Bundeswehr zuständig ist, heute mehrere Veröffentlichungen im Zusammenhang mit der Beschaffung des so genannten Kampfbekleidungssatzes Streitkräfte (KBS SK) auf der europäischen Vergabeplattform TED gemacht.

Den Mitteilungen zufolge wurden insgesamt 150.000 Sätze KBS SK in Auftrag gegeben. Die dafür notwenigen Haushaltsmittel hatte der dafür zuständige Haushaltsausschuss des Bundestages bereits am 7. April freigegeben. Der KBS-SK-Satz setzt sich aus insgesamt 25 Einzelteilen zusammen und befähigt die Truppe für „für Einsätze in allen Klimazonen und Witterungen“, wie die Bundesministerin der Verteidigung, Christine Lambrecht, und der Generalinspekteur Eberhard Zorn in ihrem gemeinsamen Tagesbefehl vom 8. April 2022 geschrieben haben. Der Kampfbekleidungssatz ist bereits in die Bundeswehr eingeführt und wird derzeit unter anderem an die Angehörigen der NATO-Speerspitze VJTF ausgegeben. Als eine der Reaktionen auf den Überfall Russlands auf die Ukraine wurde die ursprünglich für 2031 anvisierte Vollausstattung der Bundeswehr mit diesem Bekleidungssatz auf 2025 vorverlegt. „Das Ziel: eine voll ausgestattete und einsatzbereite Bundeswehr, die uns und unsere Bündnispartner schützt. Gestern sind wir einen wichtigen Schritt vorangekommen: Wir statten die gesamte aktive Truppe bis 2025 mit dem vollen Umfang an persönlicher Einsatzbekleidung und persönlicher Ausrüstung aus“, so die Ministerin und der Generalinspekteur im Tagesbefehl.

Ein Satz des KBS SK umfasst mehrere Einzelartikel und bietet folgende Funktionalitäten:

  • Flammhemmung, z. B. bei Blast-Einwirkung,
  • Vektorenschutz gegen Parasiten, nicht nur durch Permethrin, sondern auch durch eine konstruktive Lösung (Überfallhose mit Netzeinlage),
  • Eignung für sämtliche Klimazonen,
  • zeitgemäße Ausführung durch zahlreiche Verstellmöglichkeiten,
  • Zwiebelschalenprinzip.

Den TED-Veröffentlichungen zufolge sind die Einzelkomponenten wie folgt vergeben worden:

  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Kampfjacken, Kampfjacken lang und Kampfhosen Fünf-Farben-Tarndruck gingen an die Hexonia GmbH sowie die Gustav Wahler GmbH & Co. KG.
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Combatshirt Fünf-Farben-Tarndruck gingen an die Hexonia GmbH sowie die Wattana GmbH.
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Nässeschutzjacken und Nässeschutzhosen Fünf-Farben-Tarndruck gingen an die Goldeck Textil GmbH (Inhaberin der Marke Carinthia) sowie die Gustav Wahler GmbH & Co. KG.
  • Der Lieferauftrag für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Unterziehnässeschutzbekleidung ging komplett an die Wintex Apparel GmbH.
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Isoschichtbekleidung gingen an die Hexonia GmbH sowie die Goldeck Textil GmbH.
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte (KBS SK), Anteil Unterziehkälteschutzbekleidung gingen an die Wunsch & Rudolph e.K. sowie die Wintex Apparel GmbH.
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Unterwäsche Mehrschicht gingen an die Hexonia GmbH sowie die Scandic Outdoor GmbH (deutscher Vertriebspartner für Woolpower).
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Unterwäsche kurz gingen an die Elve SA sowie die TRAWENA sp. z o.o. sp. k.
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Unterwäsche flammhemmend gingen an die Comazo GmbH & Co. KG sowie die Eminence SAS.
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte (KBS SK), Anteil Untersocken, Kniestrumpf gingen an die Scandic Outdoor GmbH & Co. KG sowie die FECSA-Fabrica Espanola de Confecciones, S.A.
  • Die Lieferaufträge für jeweils 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte (KBS SK), Anteil Handschuhe taktil, Anteil Handschuhe Nässe-/Kälteschutz, Anteil Fäustling und Anteil Kontakthandschuhe gingen an die W+R Pro GmbH sowie die ESKA Lederhandschuhfabrik GmbH & Co KG.
  • Die Lieferaufträge für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Gürtel und Hosenträger gingen an die 11 International AB sowie die Hexonia GmbH.
  • Der Lieferauftrag für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte (KBS SK), Anteil Staubschutztuch ging komplett an die Comazo GmbH & Co KG.
  • Der Lieferauftrag für insgesamt 150.000 Sätze des Kampfbekleidungssatz Streitkräfte, Anteil Protektoren hart, Ellbogen- und Knieprotektoren und Einschubprotektoren Ellbogen ging komplett an die Hexonia GmbH.

Waldemar Geiger