StartBewaffnungCarl Gustaf und AT4 – US-Streitkräfte füllen Munitionsbestände wieder auf

Carl Gustaf und AT4 – US-Streitkräfte füllen Munitionsbestände wieder auf

Thomas Nielsen

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Die US-Streitkräfte haben den schwedischen Rüstungskonzern Saab mit der Herstellung und Lieferung von schultergestützten Einwegwaffen des Typs AT4CS RS sowie Munition für das Waffensystem Carl Gustaf mit einem Gesamtwert von 81,8 Millionen US-Dollar beauftragt. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

Wie Saab weiter mitteilt, wurde der Auftrag im Rahmen eines 2019 zwischen den US-Streitkräften und SAAB unterzeichneten Rahmenvertrags erteilt. Die Auslieferung der Munition soll 2024 erfolgen. Die Nutzung der Waffensysteme erfolgt durch Truppen der U.S. Army, dem U.S. Marine Corps und dem US-Spezialkräftekommando (U.S. Special Operations Command), darüber hinaus wurden die Munitionssorten im Rahmen der US-Militärhilfe an die ukrainischen Streitkräfte geliefert.

Die rückstoßfreie schultergestützte 84-mm-Carl-Gustaf-Waffe ist seit 1990 bei den US-Streitkräften im Einsatz, wobei die neueste M4-Version des Waffensystem 2018 in Auftrag gegeben wurde, dort wird das System unter der Bezeichnung M3E1/ M3A1 Multi-Role, Anti-Armor, Anti-Personnel Weapon System (MAAWS) geführt. Die Carl-Gustaf M4 ist eine schultergeschossene, tragbare, rückstoßfreie und wiederverwendbare Ein-Mann-Waffe im Kaliber 84 mm. Die M4 ist eine Weiterentwicklung des Modells M3 und zeichnet sich durch geringeres Gewicht, bessere Ergonomie und reduzierte Gesamtabmessungen (unter 1 Meter Länge) aus. Das Rohr der M4 besteht aus Titan mit einer Ummantelung aus einem Kohlefaser-Epoxid-Verbundwerkstoff. Wie bei der M3 wird die Lauflebensdauer mit 1.000 Schuss angegeben. Die M4 kann die gleichen Munitionstypen verschießen, die auch schon bei der M3 zum Einsatz kamen. Dies beinhaltet Geschosse für die Panzerabwehr (Hohlladung), Anti‐Struktur/Mehrzweck, Anti‐Personen (High Explosive) sowie Nebel und Beleuchtung. Viele dieser Munitionssorten sind auch für den Verschuss aus beengten, geschlossenen Räumen verfügbar. Mit 6,7 Kilogramm Gewicht ist die neue Version 28 Prozent leichter als die Vorgängerversion M3. Ein eingespieltes Schützenteam, bestehend aus Schütze und Ladeschütze, soll bis zu sechs Schuss pro Minute abfeuern können. Die jüngste Munitionsbestellung umfasst Munition zur Bekämpfung von Panzern, Strukturen und Personen sowie Beleuchtungsmunition, was die Mehrzweckfähigkeiten der Waffe verdeutlicht.

Die Saab Light Multipurpose Assault Weapon (LMAW) 84 mm AT4 ist eine vorgelandene Einzelschusswaffe, die seit Mitte der 1980er Jahre am Markt ist und nach dem Verschuss entsorgt wird, im Wesentlichen handelt es sich bei der AT4 um eine leichte Einwegversion der Carl-Gustaf, die dasselbe 84-mm-Projektil verschießt. Bei der von den USA bestellten Version handelt es sich um die AT4CS RS, wobei „CS“ für „confined space“ und „RS“ für „reduced sensitivity“ steht. Confined space bedeutet, dass die Waffe auch aus geschlossenen Räumen heraus eingesetzt werden kann, da der erhebliche und potenziell tödliche Rückstoß der Waffe durch den Einsatz einer dispersiblen Gegenmasse reduziert wurde. Reduced sensitivity bedeutet, dass es sich um einen insensitiven Munitionstyp handelt, d. h. sie reagiert weniger empfindlich auf Dinge wie Feuer, Explosionen in der Nähe und Geschoss- oder Splittereinschläge.

Thomas Nielsen