Print Friendly, PDF & Email

Boeing gab jüngst den erfolgreichen Test seines neuen mobilen Lasereffektors, dem Compact Laser Weapon System (CLWS), auf der Nellis Air Force Base in Nevada bekannt.

Boeing hat das CLWS zur kosteneffizienten und präzisen Abwehr von UAS entwickelt. Damit ist es eines der aktuellsten Beispiele für eine neue Technologie, die die U.S. Air Force als integralen Bestandteil der vernetzten Gefechtsführung in der nicht allzu fernen Zukunft betrachtet.

Während eines Feldtests des in der Entwicklung befindlichen neuen Battle Management Systems der U.S. Air Force, besser bekannt unter dem Namen Advanced Battle Management System (ABMS), am 3. September verteidigte das auf einem Polaris MRZR montierte CLWS erfolgreich einen auf dem Marsch befindlichen Fahrzeugkonvoi gegen Bedrohungen durch unbemannte Drohnen (UAS).

Bereits Mitte 2019 gab Boeing bekannt, dass das CLWS in einem kürzlich vor der Bekanntgabe durchgeführten Test erfolgreich 19 von 19 bewegliche Ziele bekämpft hat. Der damalige Testeinsatz erfolgte stationär.

ABMS ist das Konzept für ein neuartiges Führungs- und Informationssystem der US-Luftwaffe für streitkräftegemeinsame Operationen in allen Domänen – dieses Zukunftskonzept sieht einen integrierten Echtzeit-Datenaustausch zwischen allen US-Teilstreitkräften in den Domänen Luft, Land, See, Weltraum und Cyber vor. Nach der Implementierung soll das ABMS einen Informationsaustausch zwischen sämtlichen Systemen – von autonomen Systemen und bemannten Flugzeugen bis hin zu Bodenfahrzeugen und Truppen – über ein Cloud-basiertes Netzwerk ermöglichen, um Bedrohungen schneller und effizienter erkennen und bekämpfen zu können.

Das CLWS übertrug während der gesamten Übungsdauer Live-Videos und Messwerte an die auf dem knapp 3.500 km entfernen Luftwaffenstützpunkt Andrews Air Force Base, Maryland, sitzenden Bediener und versorgte sie damit sowohl mit Echtzeit-Lageinformationen als auch mit der Möglichkeit, das System aus der Ferne zu bedienen. Während des Einsatzszenariums empfing das CLWS über das Netzwerk einen Zielbefehl und bekämpfte ein simuliertes UAS.

Boeing sieht sich damit in einer guten Ausgangslage, um der Air Force als Industriepartner für gerichtete Energie zu dienen. Im Rahmen ihrer Bemühungen, die Integration neuer Technologien zur Implementierung von ABMS zu beschleunigen, hat die Air Force Boeing im Juni 2020 einen Entwicklungsauftrag erteilt, um bis 2025 um Aufträge für einzelne Aufgaben zu konkurrieren.

Waldemar Geiger