Print Friendly, PDF & Email

Die lettischen Streitkräfte haben die Installation eines neuen, hochmodernen Teamtrainers für Spike-Panzerabwehrlenkflugkörper abgeschlossen. Das neue System wird dazu dienen die lettischen Streitkräfte im Gebrauch der Spike LR2- und SR-Flugkörper der Eurospike GmbH zu schulen.

Die in Röthenbach a. d. Pegnitz ansässige Eurospike GmbH ist ein Joint Venture von Diehl Defence, Rheinmetall und Rafael Advanced Defense Systems.

Spike Team Trainer

Der Spike Team Trainer (STT) wurde Ende August 2020 installiert. Der STT ermöglicht den Spike LR2- und Spike SR-Schützen, Trupp- und Gruppenführern eine vollständig simulierte Gefechtsfeldausbildung. Der STT kann in Echtzeit verschiedene Szenarien der Gefechtsführung simulieren wie z.B. die Führung von mehreren Abschussgeräten und das Üben der Zusammenarbeit zwischen Beobachtungs- und Feuerstellung. Der STT simuliert auf einzigartige Weise verschiedene Umweltszenarien auf einer realen Geländedatenbank mit unterschiedlichen Sichtverhältnissen, wobei die verschiedenen Jahreszeiten simuliert werden. Der Trainer kann auf der Grundlage spezifischer Kundenanforderungen wie z.B. reale Bedrohungsanalyse, Kampfdoktrin und zu erwartender Handlungen des Gegners, entwickelt und angepasst werden.

Der STT kann in Echtzeit verschiedene Szenarien der Gefechtsführung simulieren. (Foto: Rafael Advanced Defense Systems)

Die lettischen Spike-Ausbildungszüge durchlaufen im STT einen vollständigen Zyklus von Missionsplanung, Missionsdurchführung und detaillierter Nachbesprechung nach dem Einsatz entsprechend den während des Szenarios gesammelten Daten. Diese werden vollständig dokumentiert (einschließlich Video-, Audio- und & Funkaufzeichnungen) und ermöglichen somit eine optimale Nachbesprechung nach dem Einsatz.

Spike SR

blank
Der Spike SR ist eine kompakte, schultergestützte und als Fire und Forget konzipierte Panzerabwehrhandwaffe. (Foto: Rafael Advanced Defense Systems)

Als kompakte, schultergestützte, Fire und Forget konzipierte Panzerabwehrhandwaffe verfügt der Spike SR (Short Range/kurze Reichweite) über eine Tandemhohlladung, mit der nach Angaben des Unternehmens modernste Kampfpanzer mit Reaktivpanzerung zielgenau bis zu einer Entfernung von zwei Kilometern erfolgreich bekämpft werden können. Die Fire und Forget-Fähigkeit führt dazu, dass der Lenkflugkörper (LFK) sich nach Aufschaltung auf das Ziel selbstständig ins Ziel lenkt. Somit können auch sich bewegende Ziele exakt bekämpft werden. Der LFK samt Optik hat ein Gesamtgewicht von unter zehn Kilogramm, ist qualifiziert und bereits in mehreren Ländern unter Vertrag.

Der Suchkopf des Spike SR verfügt neben der Zielverfolgungselektronik über eine CMOS-Kamera (Tag/Nacht-Kamera) und einen ungekühlten Infrarotsensor im langwelligen Infrarotspektrum mit einer Auflösung von einem Megapixel. Die CLU (Command Launch Unit) besteht aus einem Bildschirm (Okular) zusammen mit den für die Abfeuerung des Flugkörpers notwendigen Bedienelementen. Sie umschließt das Abschussrohr (Kanister) des Lenkflugkörpers und ist für einmalige oder auch mehrfache Verwendung ausgelegt. Als Zielbild wird auf die Sensorik des Flugkörpers zurückgegriffen.

Dies ermöglicht einen Tag- und Nachteinsatz ohne zusätzliche Nachtsichtoptiken oder Wärmebildzielgeräte. Die Zielverfolgungselektronik führt die Sensordaten für eine höchst stabile Zielverfolgung zusammen.

Spike LR2

Die Lenkflugkörper der Spike-LR-Familie haben einen fortschrittlichen elektro-optischen Multispektral-Suchkopf, der bei Tag und Nacht eingesetzt werden kann. Eine hohe Treffergenauigkeit sowie der Modus „Top Attack“ ermöglichen es dem Schützen, die verwundbarsten Stellen eines gegnerischen Fahrzeuges oder Unterstand zu treffen.

Der Spike LR2 ist die modernste Lenkflugkörper-Generation der Spike-LR-Familie. (Foto: Rafael Advanced Defense Systems)

Der Spike LR2 ist die modernere Lenkflugkörper-Generation des Spike LR, welcher auch in der Bundeswehr unter dem Namen Mehrrollenfähiges Leichtes Lenkflugkörper System (MELLS) eingeführt ist. Neben einer gesteigerten Reichweite auf mindestens 5,5 km weist der LR 2 eine große Anzahl an verbesserten und neuen technischen Leistungsmerkmalen auf, wie zum Beispiel:

  • Modernste Suchkopftechnologie auf Basis leistungsfähiger ungekühlter IR Sensoren
  • Hochentwickelte Gefechtskopfarchitektur mit gesteigerter Leistungsdichte
  • Höchst zuverlässige Zielverfolgung auch bei wechselnden Sichtverhältnissen
  • Permanente Wahl- und Wechselmöglichkeit zwischen Tag und Nacht Sensorik im Flug
  • Fusionierung des Tag/Nacht Sensorbildes
  • Eigene Navigation/Netzwerkfähigkeit

Waldemar Geiger