Print Friendly, PDF & Email

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat JK Defence und Lindnerhof-Taktik mit der Lieferung von Zubehörequipment, Antennen und passenden Tragerucksäcken für das kürzlich beschaffte Funkgerät AN/PRC-117G beauftragt.

Für dieses Funkgerät hatte die Bundeswehr bereits im November 2020 im Rahmen des US Foreign Military Sales (FMS)-Programms mit der US-Regierung einen Beschaffungsvertrag unterzeichnet. Die Bundeswehr beabsichtigt, zunächst 370 Sätze dieser Funkgeräte zu kaufen. Im Zeitraum 2021 bis 2024 sollen weitere 543 Systeme erworben werden. Die in den Funkgeräten verbaute Kryptotechnologie aus den USA bedingt, dass Geräte mit dieser geschützten Technologie nur über Regierungsverträge gekauft werden können. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat für all diese Beschaffungen im Oktober 2020 Haushaltsmittel in Höhe von 91 Millionen Euro bewilligt.

Zubehör und Antennen

Wie einer heutigen Veröffentlichung der europäischen Ausschreibungsplattform TED zu entnehmen ist, wurde die JK Defence & Security Products GmbH bereits am 17.11.2020 vom BAAINBw mit der Lieferung von Zubehörteilen zur Satzvervollständigung des Funkgerätes AN/PRC-117G von L3Harris, sowie von 45 Sätzen Fahrzeugzubehör beauftragt. Die „Zubehörteile dienen der Satzvervollständigung des Grundgerätesatzes des Harris AN/PRC117G Funkgeräts und beinhalten eigenständige Komponentensätze z. B. für die Integration in Fahrzeugplattformen der Bundeswehr, sowie Antennen, Akkuladegeräte, Verstärker, Schwingungsdämpfer, Kabel Data Controller und weitere Zubehörteile“, heißt es in der Mitteilung. In einem separaten Auftrag wurde das Unternehmen am gleichen Tag mit der Lieferung von Rucksackantennen und zwei unterschiedlichen Ausführungen von Fahrzeugantennen beauftragt.

Systemrucksäcke

Des Weiteren wurde heute ein Lieferauftrag für entsprechende Rucksäcke veröffentlicht. Lindnerhof-Taktik wurde demnach ebenfalls Mitte November mit der Lieferung von 370 bis maximal 420 Systemrucksäcken beauftragt. Diese sollen bereits 2020 ausgeliefert werden. „Die Rucksäcke dienen der Verstauung der Funkgeräte inklusive des Zubehörs, des Transports und der Nutzung der Geräte durch die Soldaten im Einsatz“, heißt es in der Mitteilung.

Bei dem Rucksack handelt es sich um ein Modell des US-Herstellers Mystery Ranch. (Foto: Mystery Ranch)

Den Informationen der Soldat & Technik nach handelt es sich bei den Rücksäcken um ein Modell des US-Herstellers Mystery Ranch, Lindnerhof-Taktik ist der deutsche Vertriebspartner.

AN/PRC-117G

Das L3Harris-Funkgerät AN/PRC-117 in den Versionen „F“ und „G“ wird bereits seit über zehn Jahren in der Bundeswehr – in den Spezialkräften sowie bei den Forward Air Controllern (FAC) und Joint Terminal Attack Controllern (JTAC) im Bereich der streitkräftegemeinsamen taktische Feuerunterstützung (STF) – genutzt. In diesem Zeitraum wurden insgesamt 540 Funkgeräte beschafft, die jedoch nicht für eine Vollausstattung der angesprochenen Kräfte ausreichen. Mit den kürzlich erworbenen Geräten soll die Ausstattung dieser Kräfte verbessert werden, welche unter anderem auch für die VJTF 2023 vorgesehen sind.

Das Einkanalfunkgerät PRC-117G bietet NATO SATURN (Second Generation Anti-Jam UHF Radio for NATO) als leistungsfähige und eingeführte (STANAG) Ground-Air-Ground-Wellenform. Im Frequenzbereich von 30MHz bis 2GHz sind zudem unterschiedliche Übertragungsverfahren, wie etwa auch die MANET-Wellenform ANW2C möglich. Der Zugriff auf US-Satelliten ist nach wie vor nur mit den eingeführten PRC-117G möglich. Die Type-1-Verschlüsselung erlaubt zudem die sichere Interoperabilität mit US-Luftfahrzeugen, beispielsweise für Luftnahunterstützung (CAS) durch den JTAC.

Waldemar Geiger