Print Friendly, PDF & Email

Wie bereits gemeldet, werden die niederländischen Spähwagen Fennek nach zwanzig Jahren im Dienst einer Lebensdauerverlängerung (Midlife Upgrade, MLU) unterzogen. Neben einer gründlichen Überholung werden wichtige Komponenten ausgetauscht und zum Teil neue Fähigkeiten realisiert.

Für die Nutzung neuer Aufklärungs- und Kommunikationselemente werden die Fennek neu verkabelt und erhalten ein verstellbares Rack für die Versorgung und Aufnahme von C4I (Command, Control, Communications, Computers & Intelligence). Drei Lichtmaschinen liefern die benötigte elektrische Energie u.a. in ein 230 Volt-Netz. Die elevierbare Beobachtungs- und Aufklärungsanlage – das zentrale Element des Aufklärungsfahrzeugs – erhält Kameras mit höherer Auflösung und darf in ausgefahrenem Zustand betrieben werden. Die neue Bezeichnung ist BAA II NL. Für die Selbstverteidigung mit dem 12,7 Minimi-MG wird eine neue Wärmebildkamera LAZ 400 installiert, mit der die Kampfentfernung für präzise Schüsse verdoppelt wird. Das Nebelwurfsystem wird beweglich gelagert und kann rundum wirken.

Mit dem MLU wird die Anzahl der genutzten Fennek auf 340 reduziert. 322 Fennek werden der MLU unterzogen. Die 18 mit der Flugabwehrrakete Stinger (SWP) ausgerüsteten Varianten bleiben außen vor. Aus den bisher sieben werden neun Varianten. Die Varianten „vorgeschobener Artilleriebeobachter“ (VWWRN) und „Tactical Air Control Party“ (TACP) verschwinden. Für Führung und Verbindung, sowie Mörser und Fahrschule entstehen neue Varianten. Die für die Panzerabwehr mit Spike MR ausgerüsteten Fennek erhalten ein Raketensystem mit vergrößerter Reichweite. Die vollständige Aufstellung der Varianten enthält die unterstehende Tabelle.

Variante Anzahl
vor MLU
Anzahl
nach MLU
LVB (Leichtes Aufklärungs- und Überwachungsfahrzeug) 144 138
VWWRN (vorgeschobener Artilleriebeobachter) 45 0
TACP (Tactical Air Control Party) 8 0
AD (Allgemeine Dienste) 63 33
FST (Fire Support Team) 39 47
MRAT/LRAT (Panzerabwehr, mittlere/große Entfernung) *) 48 46
SWP (Stinger Waffenplattform) 18 18
VCP (vorgeschobener Gefechtsstand) 4
CO (Kommandoposten) 8
MR (Mörser) 36
DTV (Fahrschulfahrzeug) 10
Gesamtzahl: 365 340
*) Umrüstung von mittlere auf große Entfernung

Krauss-Maffei Wegmann ist als Generalunternehmer mit der Durchführung der MLU beauftragt. Durch Zusammenfassung mehrerer Arbeitspakete ist der Auftragswert auf 447 Millionen Euro angewachsen und die Fahrzeuge müssen nur einmal aus der Truppe herausgezogen werden. Der Arbeitsplan sieht vor, dass die Mörser-Variante (MR) ab 1. Quartal 2022 als erste ausgeliefert wird. Die Fennek für allgemeine Dienste (AD) und für Fahrschule (DTV) folgen ein Jahr später. Im 2. Quartal 2023 soll die Auslieferung der Panzerabwehrfahrzeuge (LRAT) und Führungsfahrzeuge (VCP und CO) beginnen. Ab Mitte 2024 sollen die zahlenmäßig stärkste Grundvariante (LVB) und ab Anfang 2025 die Fahrzeuge für die Fire Support Teams (FST) ausgeliefert werden. Das MLU soll bis 2027 abgeschlossen werden. Die Nutzung der überarbeiteten Fenneks ohne technische und operationelle Einschränkungen ist bis mindestens 2034 geplant.

Gerhard Heiming