Print Friendly, PDF & Email

Woolpower, der schwedische Spezialist für Funktionsbekleidung, investiert in eine neue Produktionsstätte, um seine Fertigungskapazitäten erweitern zu können, wie aus einer jüngst veröffentlichten Mitteilung des Unternehmens hervorgeht. Demnach soll am Firmensitz im schwedischen Östersund eine neue 10.000 m² große Produktionsstätte entstehen und im Frühling 2022 in Betrieb gehen.

Den Angaben des Unternehmens zufolge ist die gestiegene Produktnachfrage der Grund für die Erweiterung. Ein Ausbau der bestehenden Kapazitäten war demnach nicht möglich. Daher wurde die Errichtung einer neuen, doppelt so großen Produktionsstätte beschlossen.

Das Unternehmen bedient nicht nur den zivilen Outdoormarkt, sondern ist auch Lieferant vieler europäischer Streitkräfte und Polizeibehörden. Auch die Bundeswehr nutzt die auf Merinowolle basierende Funktionsbekleidung von Woolpower.

Dem Vernehmen nach waren begrenzte Produktionskapazitäten auch ursächlich, dass sich das Unternehmen in jüngster Zeit an einigen Ausschreibungen nicht beteiligt hat. Mit dem Ausbau der Fertigungskapazitäten könnte sich dies in Zukunft ändern.

Waldemar Geiger