Print Friendly, PDF & Email

Der traditionsreiche belgische Handwaffenhersteller FN Herstal hat am 6. Mai sein neues System FN EVOLYS vorgestellt. Die Lütticher Waffenschmiede stellte seine neue Produktfamilie, welche derzeit zwei Versionen in 7,62 mm x 51 und 5,56 mm x 45 umfasst, als ultraleichtes Maschinengewehr vor.

Das FN EVOLYS ist ein gurtgeladener zuschießender Gasdrucklader mit kurzem Hub und Drehkopfverschluss. Die Waffe verfügt über ein monolithisches Gehäuse in Leichtbauweise. Über Mil-Std 1913/STANAG 4694-Schienen und weitere Schnittstellen lassen sich Optiken und weitere Anbauteile an der Waffe befestigen. Auch die Verwendung von Schalldämpfern ist vorgesehen, was durch das Design als zuschießender Gasdrucklader mit Kurzhub-Gaskolbensystem begünstigt wird.

Bei der Herstellung der FN EVOLYS kommen additive Verfahren (3D-Druck) und neue Werkstoffe, darunter Polymer, zum Einsatz. Hierdurch ergibt sich ein geringes Leergewicht. Es liegt je nach Ausführung zwischen 5,5 und 6,2 Kilogramm.

Die Waffe ist je nach Version maximal 1.025 Zentimeter lang, wobei sich die Länge aufgrund der teleskopierbaren Schulterstütze auf bis zu 850 mm reduzieren lässt. Die Waffe lässt sich beidseitig bedienen. Alle Ladetätigkeiten können mit nur einer Hand ausgeführt werden. Der Sicherungs- und Feuerwahlhebel rastet in den Stellungen sicher – Einzelfeuer- Dauerfeuer. Die Munition wird von der linken Waffenseite über einen neu designten seitlich am Gehäuse liegenden Mechanismus zugeführt.

Ein integriertes hydraulisches Puffersystem reduziert den Rückstoß. Die Kadenz liegt bei rund 750 Schuss pro Minute. Die effektive Reichweite gibt FN mit 800 (5,56 mm x 45) bzw. 1.000 Metern (7,62 mm x 51) an.

Die monolitische Schiene des FN EVOLYS bietet Vorteile bei der Montage von Optik- und Optronik-Kombinationen. (Foto: FN Herstal)
Print Friendly, PDF & Email