Print Friendly, PDF & Email

Mit dem „HFD PS40 Land Warfare Universal Watermaker“ hat der Schweizer Spezialist für autarke Trinkwasser- und  Lebensmittelversorgung Katadyn jüngst eine neue kompakte Universalwasseraufbereitungsanlage für Landstreitkräfte vorgestellt. Die Premiere erfolgte auf der SOFINS, einer französischen Fachmesse für Spezialkräfte.

Das neue System baut laut Hersteller auf dem Hands-Free Desalinator (HFD) auf, welcher seit einigen Jahren durch die Kampfretter der U.S. Air Force genutzt wird. Der ursprüngliche HFD wurde für den Einsatz auf See entwickelt. Das HFD Land Warfare System wurde mit Vor- und Nachfilterkomponenten modifiziert, um die Reinigung von Süß-, Brack- oder Salzwasser zu ermöglichen.

Der HFD PS40 Land Warfare Universal Watermaker wurde nach Angaben von Katadyn entwickelt, um Wasser aus praktisch jeder verfügbaren Quelle, unter Verwendung von allen zur Verfügung stehenden Energiequellen, zu reinigen. So kann das System durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Stromquellen, beispielsweise 2590-Batterien oder dem mitgelieferten Solar-Kit, bei Bedarf auch mit dem mitgelieferten Handgriff manuell betrieben werden.

Der HFD Land Warfare Universal Watermaker arbeitet Katadyns Angaben zufolge auf Basis der Umkehrosmose-Technologie, die eine hohe Filtrationsleistung bietet. Die Technologie trennt nicht nur Salz aus dem Wasser, sondern filtert auch sehr kleine Partikel wie Zucker, Pestizide, Farbstoffe, Viren, Bakterien, Protozoen und deren Zysten etc. heraus.

Baugruppen des HFD PS40 Land Warfare Universal Watermaker. (Foto: Katadyn)

Das Systemgewicht des HFD PS40 Land Warfare Universal Watermaker beträgt 22 Kilogramm. Das System ist für den Betrieb in widrigen Umgebungen mit einem Temperaturbereich von 1°C bis 49°C und bis zu einer Höhe von 14 Fuß oberhalb der Wasserquelle ausgelegt. Es ist in der Lage, bis zu 6,3 Liter Wasser pro Stunde beziehungsweise bis zu 151 Liter pro Tag aufzubereiten.

Waldemar Geiger