Print Friendly, PDF & Email

Goldeck Textil hat einen weiteren Auftrag von der Bundeswehr erhalten. So ist das für seine Marke Carinthia bekannte österreichische Unternehmen mit der Lieferung von moderner Unterbekleidung für Spezialkräfte beauftragt worden, wie aus einer jüngst erfolgten Veröffentlichung auf der europäischen Vergabeplattform TED hervorgeht.

Die Bekleidung ist aus einem ultraleichten, antibakteriellen Faser-Polyestervlies auf dem neuesten Stand der Technologie gefertigt. Der Satz besteht aus einem Unterziehhemd Spezialkräfte und einer Unterziehhose Spezialkräfte. Beide Artikel sind hinsichtlich Materialzusammensetzung und physiologischen Eigenschaften aufeinander abgestimmt.

Bei der Entwicklung standen nach Angaben des Herstellers die optimale Passform in jeder Größe, optimaler Tragekomfort und Rücktrocknungsverhalten, effizienter Feuchtigkeitsabtransport und leichtes Gesamtgewicht im Mittelpunkt.

Das Unterziehhemd ist als Thermo-Shirt mit langen Ärmeln und verlängertem Rückenteil ausgeführt und verfügt über einen Stehkragen mit Frontreißverschluss. Zur besseren Bewegungsfreiheit sind in Ärmel, Seiten- und Rückenteil Stretcheinsätze aus Fleece eingearbeitet. Der Ärmelsaum ist mit einem elastischem Ärmelbund versehen. Netzeinsätze im Achselbereich sorgen für eine bessere Belüftung.

Die Unterziehhose weist einen elastischen Hosenbund mit innenliegendem Kordelzug auf. Vorder- und Hinterhose sind mit Steppverbund verbunden. An Hosenschlitz und -rückseite befinden sich Reißverschlüsse. Die Hosenbeine sind mit mit Stretcheinsätzen aus Fleece und elastischem Bündchenabschluss versehen. An der Bundansatznaht ist mittig ein Aufhänger angebracht.

Das Unterziehhemd ist als Thermo-Shirt mit langen Ärmeln und verlängertem Rückenteil ausgeführt und verfügt über einen Stehkragen mit Frontreißverschluss. Die Unterziehhose weist einen elastischen Hosenbund mit innenliegendem Kordelzug auf. (Foto: Carinthia)

Die neue Unterbekleidung ist als Unisex-Artikel ausgeführt und wird in den Größen S – XXL ausgeliefert. Der Auftrag der Bundeswehr umfasst eine Mindestbestellmenge von 12.000 Hemden und 7.000 Hosen, welche schon Anfang 2022 ausgeliefert werden.

Jan-Phillipp Weisswange