Print Friendly, PDF & Email

Die RUAG Ammotec hat auf der MiliPol 2021 in Paris ihr komplettes Produktportfolio, darunter auch die leichtgewichtigen Laser-Licht-Module des litauischen Herstellers Brolis ausgestellt. Der Schweizer Munitionsspezialist und Brolis kooperieren seit Ende letzten Jahres im Bereich Streitkräfte und Behörden.

Das Brolis M3 Laser-Licht-Modul (LLM) ist seit Kurzem in den litauischen Streitkräften eingeführt und verfügt über ein zweiteiliges Design. Das Lasermodul wird unabhängig von der Lampe an der Waffe befestigt. Die Stromversorgung des Lasers erfolgt extern, entweder über die Lampenbatterie (2 x CR123A) oder über einen speziell entwickelten taktischen Handgriff, in dem neben einer Aufnahme für eine CR123A Batterie auch ein Taster verbaut ist. Dieses Systemdesign ermöglicht sehr kompakte Maße (L/B/H 87 mm/ 60 mm/ 33 mm) und ein sehr geringes Baugewicht des Lasermoduls (140 g).

Das Gesamtsystem wurde komplett in Europa entwickelt und wird auch in Europa gefertigt. Daher unterliegt das LLM auch keinen US-Exportregularien (ITAR frei). Das LLM besteht aus dem Lasermodul, der Lampe und Tastern in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Die Leuchtstärke der aus Luftfahrtaluminium gefertigten Lampe ist programmierbar und wird vom Hersteller mit 550 (+/- 50) Lumen angegeben. Das Lampengewicht ohne Batterien liegt bei 105 g.

Das LLM verfügt über vier unterschiedliche Operationsmodi – grüner Ziellaser, Infrarot-Lasermarkierer, fokussierbarer Infrarotbeleuchter sowie einer Kombination aus Lasermarkierer und -beleuchter – sowie drei Leistungsmodi – Training, Low und High. Der Infrarotbeleuchter lässt sich mittels eines integrierten Schaltmechanismus auch für die Beleuchtung im Nahbereich einstellen. Alle Laser werden über einen zentralen Mechanismus zentriert. Für Ausbildung und Übung lässt sich der schwarze Power-Schalter gegen einen in blauer Farbe markierten Schalter austauschen. Mit dem blauen Sicherheitsschalter wird verhindert, dass der Nutzer unbeabsichtigt die höchste Leistungsstufe des Lasers betätigt.

Technische Daten der Laser gemäß Herstellerdatenblatt
  Training Low High
Grüner Ziellaser ·         Laserklasse 2

·         Wellenlänge 510 – 530 nm

·         Ausgangsleistung 0,6 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 0,6 (+/- 0,3) mrad

·         Laserklasse 3R

·         Wellenlänge 510 – 530 nm

·         Ausgangsleistung 3,5 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 0,6 (+/- 0,3) mrad

·         Laserklasse 3B

·         Wellenlänge 510 – 530 nm

·         Ausgangsleistung 10 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 0,6 (+/- 0,3) mrad

IR Laser Pointer ·         Laserklasse 1

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

·         Ausgangsleistung 0,6 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 0,7 (+/- 0,3) mrad

·         Laserklasse 3R

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

·         Ausgangsleistung 1,3 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 0,7 (+/- 0,3) mrad

·         Laserklasse 3B

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

·         Ausgangsleistung 30 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 0,7 (+/- 0,3) mrad

IR Lasermarkierer ·         Laserklasse 1

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

·         Ausgangsleistung 0,6 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 15 (+/-5) bis zu 80 (+/- 10) mrad

·         Laserklasse 3R

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

·         Ausgangsleistung 1,3 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 15 (+/-5) bis zu 80 (+/- 10) mrad

·         Laserklasse 3B

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

·         Ausgangsleistung 75 mW (+10% / – 20%)

·         Strahldivergenz 15 (+/-5) bis zu 80 (+/- 10) mrad

Dual IR Modus ·         Laserklasse 1M

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

·         Laserklasse 3R

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

·         Laserklasse 3B

·         Wellenlänge 830 – 870 nm

Waldemar Geiger