StartFührung & KommunikationSCD USA liefert die Infrarot-Lösung für das Next Generation Handheld Targeting System...

SCD USA liefert die Infrarot-Lösung für das Next Generation Handheld Targeting System des USMC

André Forkert

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Semi Conductor Devices USA (SCD USA) hat jüngst bekannt gegeben, dass das Unternehmen durch die Northrop Grumman Corporation (NGC) mit der Lieferung der Infrarot (IR)-Lösung für das Next Generation Handheld Targeting System (NGHTS) des United States Marine Corps (USMC) beauftragt wurde.

Die von Northrop Grumman ausgewählte Hochleistungs-Infrarot-Bildgebungslösung von SCD USA gehört zur „Sparrow“-Produktfamilie und soll durch geringe Maße in Puncto Gewicht und Volumen sowie einen geringen Energieverbrauch (SWAP) überzeugen. Dadurch werden die anspruchsvollen Bildgebungs- und SWAP-Anforderungen des USMC erfüllt, so das Unternehmen in der Mitteilung.

Das USMC hatte Northrop Grumman als Lieferant für das NGHTS ausgewählt. Dabei handelt es sich um ein handgehaltenes, tragbares Zielortungsgerät. Dieses bietet eine sehr hohe Zielgenauigkeit und kann auch in Umgebungen ohne GPS-Verbindung eingesetzt werden.

„NGHTS wird die Fähigkeit der Marineinfanteristen zur Identifizierung von Bodenzielen unter einer Vielzahl von Bedingungen erheblich verbessern. In Verbindung mit militärischen Netzwerken kann NGHTS ein überlegenes Situationsbewusstsein und genaue Koordinaten für die Ausbringung von Wirkungen außerhalb der Sichtlinie liefern“, so Bob Gough, Vice President, Navigation, Targeting and Survivability bei Northrop Grumman.

Das NGHTS ist laut Northrop Grumman in der Lage, schnell Zieldaten zu generieren, lasergelenkte Effektoren ins Ziel zu lenken und Laser-Spot-Imaging-Funktionen durchzuführen. Seine hochauflösenden Infrarotsensoren ermöglichen eine hohe Aufklärungsfähigkeit auch über große Distanzen hinweg. Zu den weiteren Merkmalen gehören ein hochauflösendes Farbdisplay für Tag/Nacht-Einsätze sowie ein sphärischer-Kompass. Das Zielortungsgerät kann unmittelbar in ein Netzwerk eingebunden werden und so die generierten Ziel- und Positionsdaten bruchfrei weitergeben.

Der gesamte NGHTS-Vertrag hat ein Volumen von rund 252 Millionen US-Dollar und eine Laufzeit von acht Jahren. Mit dem neuen System sollen vier bisher in Nutzung befindliche Zielortungssysteme des USMC ersetzt werden. Die Entwicklung des NGHTS begann Dezember 2018. Zunächst wurden vier Unternehmen – BAE Systems, Elbit Systems of America, Fraser Optics sowie Northrop Grumman – mit einem Entwicklungsvertrag betraut. Nach einer Evaluierungsphase ging das System von Northrop Grumman als Sieger aus dem Wettbewerb hervor.

André Forkert