StartBewaffnungFeuerleitvisiere: Aimpoint erhält Auftrag aus Kanada

Feuerleitvisiere: Aimpoint erhält Auftrag aus Kanada

Waldemar Geiger

Print Friendly, PDF & Email

Der schwedische Optik- und Optronikspezialist Aimpoint ist von den kanadischen Streitkräften mit der Herstellung und Lieferung von Feuerleitvisieren des Typs FCS13-RE sowie Thermaloptiken des Typs TH-60 beauftragt worden, wie aus einer Mitteilung des Herstellers hervorgeht. Der Auftrag erfolgte demnach über den kanadischen Vertriebspartner Twenty20 Insight Inc.

Aimpoints Angaben zufolge sollen die Systeme von den Streitkräften Kanadas als primäre Feuerleitvisiere für die schultergestützten 84-mm-Mehrzweckwaffensysteme Carl Gustaf M3 des schwedischen Herstellers Saab genutzt werden. Die Auslieferung der Visiere wurde für 2023 angekündigt.

Einem Vertreter von Twenty20 zufolge werden die Visiere die effektive Reichweite der M3 mehr als verdoppeln sowie die Ersttrefferwahrscheinlichkeit deutlich erhöhen. Zudem wird das M3- Waffensystem mit der Visierkombination voll nachtkampftauglich.

dnd 2022yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Das FCS13-RE ist ein dynamisches Universal-Reflexvisier mit Direktsichtkanal. Es verfügt über einen integrierten Laser-Entfernungsmesser und einen Ballistikrechner. Es gibt dem Schützen einen auf Reichweite, Munitionssorte, Geländewinkel und Umgebungsbedingungen abgestimmten Zielpunkt vor. Das FCS13-RE bietet eine sehr hohe Trefferwahrscheinlichkeit auf größere Reichweiten sowohl auf stehende als auch auf bewegliche Ziele. Es verwendet eine intuitive Benutzeroberfläche. Erweitert um das TH-60 wird das FCS13-RE voll nachtkampftauglich.

yH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Das Aimpoint FCS13-RE und das TH-60-System, sind bewährte Systeme, die bereits in anderen NATO-Streitkräften im Einsatz sind, sie wurden Aimpoint zufolge durch die kanadischen Streitkräfte ausgewählt, weil sie alle technischen Leistungsanforderungen Kanadas vollständig erfüllen oder sogar übertreffen.

Waldemar Geiger