Print Friendly, PDF & Email

Das norwegische Heer erhält bis 2023 zwanzig zusätzliche Schützenpanzer CV90. Zwölf werden als Pionierpanzer ausgeführt und acht als Mehrzweck-Transportpanzer.

Norwegen hat dafür aus Mitteln zur Bewältigung der Corona-Krise umgerechnet rund 45 Millionen Euro bereitgestellt, die vorwiegend norwegischen Unternehmen zugutekommen sollen. Daher bindet der Hauptauftragnehmer BAE Systems Hägglunds bis zu 30 norwegische Zulieferer in die Auftragsdurchführung ein.

Mit den zwanzig weiteren Schützenpanzern wächst die CV90-Flotte in Norwegen auf 164 Fahrzeuge an. Die vorhandenen 144 Panzer waren im Zeitraum 2015 bis 2019 modernisiert und in fünf Versionen wieder in Betrieb gegangen, S&T berichtete.

Norwegen ist einer von sieben europäischen Nutzern, die den CV90 einsetzen. Die anderen sind Dänemark, Estland, Finnland, Schweiz, Schweden und die Niederlande. Mit fast 1.300 Fahrzeugen in verschiedenen Varianten im Einsatz ist das Fahrzeug kampferprobt.

Gerhard Heiming