Print Friendly, PDF & Email

Die Partner des Joint Ventures Eurospike – Diehl Defence (40 Prozent), Rheinmetall (40) und Rafael (20) –, das für Produktion und Lieferung des Mehrrollenfähigen Leichten Lenkflugkörpersystems (MELLS) gegründet worden ist, steuern unterschiedliche Komponenten zum Gesamtsystem bei.

Diehl Defence liefert die Lenk- und Steuerbaugruppen samt hochauflösendem Dual-Mode-Suchkopf sowie den Gefechtskopf und führt die Endintegration durch, S&T berichtete.

Rheinmetall wird 82 Waffenanlagen (Integrated Command and Launch Unit, CLU) einschließlich Transport- und Lagerbehältern sowie 666 Sätze mit Komponenten für den von Rafael hergestellten Lenkflugkörper Spike LR (Long Range) ausliefern. Die jetzt bestellten Waffenanlagen des neuesten Typs können bereits den verbesserten Spike-Lenkflugkörper LR 2 verschießen. Der Auftragswert liegt bei 17 Millionen Euro. Die Auslieferung ist für den Zeitraum 2022 bis 2024 vereinbart.

Nach Abschluss dieser Aufträge sind alle im Rahmenvertrag aufgeführten Waffenanlagen abgerufen. Bei den Lenkflugkörpern sind von der Höchstmenge 11.500 bis jetzt in vier Losen 2.166 Raketen in Auftrag gegeben. Während der Laufzeit des Rahmenvertrages bis 2031 können noch 9.334 Raketen abgerufen werden.

MELLS ist für den ab- und aufgesessenen Einsatz bei Infanterie und Panzergrenadiertruppe vorgesehen und kann gegen gepanzerte Bodenziele auf Entfernungen von bis zu 4.000 Metern bzw. 5.500 Metern mit dem Spike-LR 2 (von der Bundeswehr nicht beschafft) wirken.

Gerhard Heiming