Print Friendly, PDF & Email

Das System Panzergrenadier VJTF 2023 – bestehend aus den Teilkomponenten „Schützenpanzer Puma“ und „Infanterist der Zukunft-ES VJTF“– hat die „taktische Kriegstauglichkeit“ erreicht, wie aus einem Bericht der Bundeswehr hervorgeht. Ein Sprecher des Heeres wollten den Sachverhalt „zum jetzigen Zeitpunkt“ nicht bestätigen.

Dem Bericht zufolge, welcher der S&T-Redaktion auszugsweise vorliegt, hat das System Panzergrenadier die Forderungen des Heeres in den Punkten Fahren, Feuern und Funken erfüllt. Demnach wurde aus der Ende Februar erfolgreich abgeschlossenen taktischen Einsatzprüfung des Systems ersichtlich, dass „einsatzrelevante Mängel“ des Systems Panzergrenadier abgestellt werden konnten. Offenbar wurden aber noch „Restmaßnahmen“ identifiziert, für die es aber scheinbar einen tragbaren Lösungsweg gibt. Man sehe daher eine „militärische Begleitung der Einführung“ des Systems als erforderlich an, heißt es in dem Bericht.

Auch in der Truppe scheint die nun getestete Version des Systems voll überzeugt zu haben. „Mit dem VJTF Puma sehen wir einen Quantensprung in der Befähigung zu Gefechtsführung des Verbandes“, wird der Kommandeur des für die Tests verantwortlichen Panzergrenadierbataillons 112 aus dem bayerischen Regen in dem Bericht zitiert. „Das System PzGren VJTF ist der Sargnagel für den Marder“, so der Kommandeur.

Gut informierten Kreisen zufolge beabsichtigt das Heer, die „Kriegstauglichkeit“ noch diese Woche öffentlichkeitswirksam zu kommunizieren. Sie gilt als Voraussetzung für die Modernisierung des ersten Loses Puma und die angestrebte Beschaffung eines zweiten Loses.

System Panzergrenadier VJTF 2023

Das System Panzergrenadier VJTF 2023 verbindet die beiden Einzelsysteme „Schützenpanzer Puma“ und eine auf die Anforderungen der Panzergrenadiertruppe optimierte Version des Soldatensystems „Infanterist der Zukunft – Erweitertes System“ zu einem Gesamtsystem, welches die wechselnde Kampfweise der Panzergrenadiertruppe – auf- und abgesessen – signifikant verbessert.

Durch die Integration der Einzelsysteme zu einem nach Expertenmeinung in dieser Tiefe weltweit einmaligen Gesamtsystem wird der Informationsfluss zwischen den einzelnen Elementen – Schützentrupp und Schützenpanzer – sowie den Führungsebenen sowohl in puncto Qualität, als auch hinsichtlich Quantität und Geschwindigkeit verbessert. Aufklärungsergebnisse können schneller und detaillierter mit den relevanten Stellen geteilt werden, was das Operationstempo erhöht.

Erklärvideo zu Einzelkomponenten und Funktionsweise des “System Panzergrenadier VJTF 2023” (Video: Rheinmetall)

Nachdem die im Zuge der Nutzung und ersten taktischen Einsatzprüfung festgestellten Mängel in der Systemstabilität offenbar abgestellt wurden, beabsichtigt die Bundeswehr, insgesamt 40 Schützenpanzer und zehn Zugsysteme des IDZ-ES auf diesen Rüststand für den Einsatz in der VJTF 2023 zu modernisieren.

Waldemar Geiger