StartFührung & KommunikationUkraine erhält Quantix Drohnen

Ukraine erhält Quantix Drohnen

Kristóf Nagy

Advertisement

Print Friendly, PDF & Email

Die ukrainischen Streitkräfte erhalten über 100 unbemannte Luftfahrzeuge (UAV) des Typs Quantix vom amerikanischen Hersteller AeroVironment als Spende. Dies gab das im US-Bundesstaat Virginia ansässige Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Neben den Aufklärungsdrohnen beinhaltet das Paket auch Unterstützungsleistungen im Bereich Wartung und Ausbildung. Die genaue Stückzahl ist indes nicht bekannt. Die Übergabe an den ukrainischen Botschafter in den USA ist nach Angaben von AeroVironment bereits vergangene Woche erfolgt.

Der Geschäftsführer des US-Drohnenherstellers, Wahid Nawabi, hob in einer Stellungnahme das Potenzial der Quantix UAV hervor. Durch die Auslegung als Flächenluftfahrzeug, mit der Fähigkeit über die Luftschrauben senkrecht zu starten und zu landen, ermögliche die Quantix den Betrieb von beengten Startplätzen im urbanen Gelände und verfüge dabei im Vergleich zu traditionellen Multikopter-Drohnen über deutlich höheren Reichweiten. Diese liegt bei dem gerade einmal 2,3 kg schweren UAV laut Hersteller bei 40 km einfache Strecke und einer maximalen Flugzeit von 45 Minuten.

Neben der Steuerung mittels einer verschlüsselten Datenverbindung für den Nahbereich kann das UAV seine Flüge dank einer automatisierten Navigation und Steuerung vollkommen autonom absolvieren. Die Aufklärungsdaten werden vollständig passiv über eine Farb-, sowie eine Multispektralkamera generiert und gespeichert und nach der Landung an den Bediener zur Weiterverarbeitung übermittelt. Die fusionierten Kameradaten erlauben die exakte Geolokalisierung von Objekten auf dem Flugweg, ohne dass die Drohne irgendeine Emission genieren würde.

AeroVironment betonte, dass die Übergabe der Quantix UAV unabhängig von den Lieferungen der US-Regierung an die Ukraine erfolgt sei. Mitte März war bekanntgeworden, dass die Ukraine auch 100 Systeme der Switchblade Loitering Munition erhält. Diese sind im Rahmen eines US-Hilfspaketes bereits eingetroffen und dem Vernehmen nach in der Nutzung. Das Paket im Gesamtwert von 800 Millionen US-Dollar umfasst neben der Loitering Munition auch weitere Elemente wie Panzerabwehrhandwaffen, schultergestützte Flugabwehrsysteme und ballistischen Körperschutz.

Kristóf Nagy