Print Friendly, PDF & Email

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat einen Auftrag über die Herstellung und Lieferung von 8.000 Sprechsätzen „Aktivgehörschutzkappe Spezialkräfte“ an die 3M Deutschland GmbH vergeben.

Bei den Sprechsätzen handelt es sich um den 3M Peltor ComTac XPI mit Schwanenhalsmikrofon, welcher bereits 2019 in einer Stückzahl 4.000 Stück beschafft worden ist. Die Nutzung der jüngst beauftragten ComTac ist, den Angaben des BAAINBw nach, ausschließlich für die Kräfte VJTF 2023 vorgesehen.

Der rund 335g wiegende Kapselgehörschutz ComTac XPI von 3M Peltor ist mit einer Vielzahl ballistischer Gefechtshelme, jedoch nicht mit dem in der Bundeswehr genutzten Standardgefechtshelm (nach Angaben des Bundesministeriums der Verteidigung im 11. Rüstungsbericht), kompatibel. Gemäß den Aussagen im 11. Bericht der Bundesministeriums der Verteidigung zu Rüstungsangelegenheiten (vom Juni 2020) ist für die Kräfte der VJTF 2023 deshalb neben der Beschaffung von Sprechsätzen mit Gehörschutzfunktion auch eine Beschaffung neuer Gefechtshelmlösung vorgesehen. Die Bundeswehr plant dies über den aktuell in der Ausschreibung befindliche Rahmenvertrag zur Beschaffung des „Gefechtshelm, Zwischenlösung“, welcher eine zusätzliche Optionsmenge von 10.000 Stück enthält, zu realisieren. Sollte dies, aus welchen Gründen auch immer, nicht rechtzeitig gelingen, müsste die VJTF Truppe weiterhin mit dem derzeit in Nutzung befindlichen Standard Gefechtshelm vorlieb nehmen. „Dies bedeutet allerdings eine Hinnahme der fehlenden Kompatibilität zu dem Sprechsatz mit Gehörschutzfunktion“, so der Rüstungsbericht.

Sprechsatz mit Gehörschutzfunktion

Der ComTac XPI Sprechsatz erfüllt mehrere taktische Aufgaben. Durch Integration von Außenmikrofonen wird die Wahrnehmung von Umgebungsgeräuschen und Signalen auch unter Gehörschutz ermöglicht. Das System verfügt über eine Dämmung von 28 db und kann, ohne Einbuße der Funkkommunikation, in Verbindung mit dem 3M EAR Classic II auf ein Schutzniveau 39 db aufgewertet werden. Das Situationsbewusstsein bleibt somit erhalten. Dennoch wird die Kommunikation im Trupp verbessert, da der Soldat jegliches Umgebungsgeräusch wahrnehmen und bei Bedarf verstärken kann. Darüber hinaus sind die mit einem Schwanenhalsmikrofon ausgestatteten ComTac XPI mit einem Multi-Adapter kombinierbar, dieser wurde jedoch noch nicht beschafft. Der Multi-Adapter würde dann die Anbindung an verschiedene Handfunkgeräte und Bordverständigungsanlagen, darunter auch die SEM Funkgeräteserie und andere moderne Funkgeräte ermöglichen. Damit könnte der Sprechsatz sowohl im abgesessenen Einsatz mit einem Handfunkgerät als auch im Fahrzeug mit der Bordverständigungsanlage z. B. des Transportpanzers Fuchs oder GTK Boxer genutzt werden. Somit können Funksprüche störungsfrei über den Aktivsprechsatz abgesetzt und empfangen werden. In dem derzeit beauftragten Los wurde ausschließlich ein Adapter für den Anschluss an das SEM 52 SL Funkgerät beschafft.

Waldemar Geiger