Print Friendly, PDF & Email

Die in Österreich beheimatete outer-limits GmbH hat in den vergangenen Wochen verschiedene Produkte von Shark Marine aus den USA an amphibische Spezialkräfte in Europa ausgeliefert. Neben dem Verkauf übernehmen die Österreicher anschließend auch die Wartung und Betreuung der Shark Marine-Produkte.

blank
Das ROV (Remotel Operated „underwater“ Vehicle) Barracuda bietet auch bei starken Strömungen eine hohe Geschwindigkeit, Ausdauer und Leistungsfähigkeit. (Foto: Shark Marine)

So wurde bekannt, dass ein Barracuda ROV-System an eine Spezialeinheit zur Überwachung von maritimen Fördereinrichtungen geliefert wurde. Die Bekanntmachung der Bestellung des Barracuda erfolgte Anfang Mai 2020. Es kann für Einsätze wie Suche & Bergung, EOD, Überprüfung von Schiffsrümpfen, Inspektion von Unterwasser-Infrastruktur und leichten Interventionen eingesetzt werden. Der tatsächliche Kunde wurde nicht bekanntgegeben. Spezialeinheiten zur Überwachung von maritimen Fördereinrichtungen gibt es in Europa u.a. in Frankreich, Großbritannien, Dänemark oder Norwegen.

Neben dem ROV wurde das System Navigator an Minentaucher eines nicht näher genannten NATO-Staates geliefert. Navigator ist ein tauchergehaltenes Sonar-Bildgebungs- und Navigationssystem, also de facto eine Ein-Mann-Navigations- und Sonar-Aufklärungseinheit.

Bei der dritten Lieferung handelt es sich um den E-TAC, eine kompaktere und leicht abgespecktere Version des Navigators. Die Lieferung dieser Systeme erfolgte an eine taktische Taucher-Einheiten eines „NATO-befreundeten Staates“.

Der E-TAC ist vergleichsweise leicht (1,2 kg trocken; 0,45 kg im Wasser) und mit einer Größe von 19x14x8 cm äußerst handlich. (Foto: Shark Marine)

André Forkert