Print Friendly, PDF & Email

Vor etwas über zehn Jahren sorgte eine neue Mittelkaliberpatrone für großes Aufsehen. Die 2009 von der Advanced Armament Corporation entwickelte .300 AAC Blackout (.300 BLK) leitete sich aus der .Wildcat-Laborierung .300 Whisper ab. Beide Patronen mit der metrischen Bezeichnung 7,62 mm x 35 zeigen sich nahezu identisch, es gibt lediglich minimale Abweichungen in der Hülsenlänge. Zwischenzeitlich wurde das Kaliber 7,62 mm x 35 als möglicher Kandidat für eine neue NATO-Standard-Patrone gehandelt. Dieser Hype erscheint inzwischen etwas verflogen (siehe hierzu Kasten sowie das eigene Kapitel zu Handwaffenentwicklungen in diesem Heft). Gleichwohl bleibt die .300 BLK eine interessante Patrone – insbesondere wenn es darum geht, aus Waffen mit kurzen Läufen höhere Wirkung zu erreichen. Solche kurzläufigen Waffen finden oft bei Spezialkräften Verwendung, die in CQB (Close Quarters Battle)-Szenarien und unter beengten Umgebungen operieren müssen. Auch polizeiliche Mitteldistanzwaffen werden oft mit kurzen Rohren geordert, da sie im Streifenwagen mitgeführt werden müssen und sich daher oft an den Ausmaßen von Maschinenpistolen orientieren. Eine weitere Einsatzoption der .300BLK sind schallgedämpfte Sonderwaffen.

Print Friendly, PDF & Email