Print Friendly, PDF & Email

Das belgische Traditionsunternehmen Fabrique Nationale Herstal hat heute in einer Pressemitteilung den bevorstehenden Launch einer neuen, „revolutionären, schultergestützten Schusswaffe“ (revolutionary  shoulder-fired weapon) bekannt gegeben. Die Premiere des neuen Systems soll pandemiebedingt am 6. Mai 2021 online erfolgen.

Über die Waffen ist zurzeit nur sehr wenig bekannt. Das kurze Teaser-Video auf der Webseite des Herstellers lässt ein Gehäuse in Leichtbauweise mit durchgehender Picatinny Schiene vermuten. Deutlich erkennbarer ist, dass die Munitionszuführung mittels eines Zerfallgurtes von der linken Seiten der Waffe erfolgt.

Deutlich erkennbar ist auch das Kaliber der Waffe. Der Hülsenboden der Patronen zeigt eindeutig 7,62 mm x 51 an. In der gemischt gegurteten Munition ist auch eine L78 Leuchtspurpatrone zu erahnen, welche ebenfalls von FN Herstal gefertigt wird.

Die spannende Frage ist, neben den momentan noch verborgenen Features, ob Fabrique Nationale mit der neuen Waffe ein Nachfolger für die FN Minimi vorstellen wird und wodurch sich die neue Waffe von aktuell marktverfügbaren Systemen so sehr abhebt, dass sie die Bezeichnung „revolutionär“ verdient.

Screenshot kurz nach dem Hülsenauswurf, am oberen rechten Rand ist das Gurtglied auch noch zu erkennen. (Screenshot: FN Herstal)

Kristóf Nagy