Print Friendly, PDF & Email

True Velocity hat im Zuge des Handwaffenvorhabens Next Generation Squad Weapon (NGSW) über 170.000 Patronen seiner 6,8 mm-Laborierung 6.8 TVCM an die U.S. Army ausgeliefert. Das teilte das Unternehmen Anfang August 2020 mit.

Vor rund einem Jahr war True Velocitys Munition mit Komposit-Hülse als eine Bewerberin in die Endauswahl um das NGSW-Projekt gekommen. Bei dem Vorhaben ist True Velocity mit General Dynamics Ordnance and Tactical Systems und Beretta Defence Technology geteamt.

Vor rund einem Jahr war True Velocitys Munition mit Komposit-Hülse als eine Bewerberin in die Endauswahl um das NGSW-Projekt gekommen. (Foto: GD-OTS)

True Velocity sieht die Vorzüge seiner Munition mit Komposithülse gegenüber klassichen Laborierungen mit Messinghülse oder Hybrid-Metallhülsen – wie etwa von SIG Sauer im NGSW-Vorhaben angeboten – in deutlich verbesserter Reichweite, Mündungsgeschwindigkeit und waffenunabhängiger Treffgenauigkeit. Dabei bliebe zudem der  Gasdruck im Patronenlager stets auf sicherem Niveau und das deutlich reduzierte Patronengewicht bringe überdies logistische Vorteile mit sich.

Mit dem NGSW-Vorhaben will die U.S. Army sowohl das kurze Sturmgewehr M4A1 als auch das leichte Maschinengewehr M249, beide im Kaliber 5,56mm x 45 ersetzen.

Jan-Phillipp Weisswange