Print Friendly, PDF & Email

Das israelische Verteidigungsministerium beschafft taktische Fahrzeuge des Typs Z-MAG, dies geht aus einer Mitteilung des israelischen Rüstungskonzerns Israel Aerospace Industries (IAI) hervor. Neben den Fahrzeugen für die israelischen Streitkräfte soll der Vertrag auch Z-MAGs für einen ausländischen Kunden beinhalten.

Z-MAG ist ein All-Terrain Vehicle (ATV), ursprünglich entworfen von Zibar aus Israel. Den Angaben des Herstellers zufolge ist der Z-Mag eine spezielle Anpassung des Fahrzeuges an die Bedürfnisse einer Spezialeinheit der israelischen Armee. Es kombiniert ein leichtes, aber robustes Chassis mit leistungsstarkem Antriebsstrang und speziell abgestimmten Fahrwerkskomponenten und schafft so hohe Nutzlastfähigkeiten bei gleichzeitig hoher Geländegängigkeit.

IAI hat kürzlich die Rechte an der israelischen Z-Geländefahrzeugfamilie erworben. Das israelische Verteidigungsministerium und die ELTA Group von IAI unterzeichneten eine Vereinbarung über die Herstellung und Lieferung von neun Z-MAG-Geländefahrzeugen an die IDF, mit einer Option auf 21 weitere Systeme.

„Die in Israel entwickelten Z-MAG-Fahrzeuge haben in der lokalen und globalen Geländewagen-Gemeinschaft für Aufsehen gesorgt. Der Z-MAG hat eine außergewöhnliche Fähigkeit, sich unter extremsten topografischen Bedingungen und im schweren Gelände fortzubewegen. Die vom Verteidigungsministerium gekauften Z-MAG-Fahrzeuge werden einzigartige Fähigkeiten aufweisen, die speziell für die Bedürfnisse der Spezialkräfte der IDF entwickelt wurden“, so IAI. Nach einer Testphase kann die Israel Defence Force den Kauf weiterer Fahrzeuge in den kommenden Jahren in Betracht ziehen. IAI baut dazu eine neue Montagelinie für die Z-Fahrzeuge am ELTA Land Division Standort in Be’er Sheba auf. Dazu werden 100 Millionen ILS (rund 25,5 mio. Euro) in das Projekt investiert.

André Forkert