Print Friendly, PDF & Email

In den letzten Monaten wurde viel über die Großprojekte des ungarischen Militärs und ihrer Beschaffungsvorhaben unter Einbindung der deutschen wehrtechnischen Industrie berichtet. Sowohl der Leopard 2A7HU als auch die Panzerhaubitze 2000 haben dabei eine Gemeinsamkeit, welche kaum beleuchtet wurde. Sie werden in Zukunft im westungarischen Tata bei der 25. Infanteriebrigade eingesetzt werden. Auch die Fäden des unlängst verkündeten Programms zur nationalen Fertigung eines geschützten Radfahrzeuges unter Einbeziehung von Rheinmetall führen an den 67 km nordwestlich von Budapest gelegenen Standort. So wurde die zehn Fahrzeuge umfassende Nullserie des Gidrán getauften Fahrzeuges am 11. Februar dieses Jahr an den Verband übergeben.

Print Friendly, PDF & Email